Geschichte

Vom Schmanddibben zu Biomarkt Greger

Greger-Hans-Georg_IHK_2013-10-30_4130»Schmanddibben« – das bedeutete: ein Bio-Laden der gehobenen Klasse mit eigener Bio-Frischfleischabteilung, einem Vollsortiment an Bio-Produkten mit Backtheke, Gemüse, Käse, Wein, Naturkost, Molkereiprodukten. Schon im “Schmanddibben“ hielt sich Hans-Georg Greger an das Prinzip, eng mit den Erzeugern der verkauften Produkte zusammenzuarbeiten. Zu seinen Lieferanten gehörten damals – und gehören bis heute – die Produzenten Oettermann, Armbröster, Gut Kragenhof sowie der Kirchhof .

Nach zehn Jahren Bioladen hieß es expandieren. Wilhelmshöhe hatte sich durch den ICE-Bahnhof und stetig wachsender Infrastruktur zum Boom-Stadtteil entwickelt.
Hans-Georg Greger eröffnete im Jahr 1999 wenige Schritte vom ersten Geschäft entfernt auf über 300 Quadratmetern den neuen „Biomarkt Greger”. Dieser helle, geräumige Markt bietet alles, was das Bio-Herz begehrt: neben dem vollen Sortiment an Bio-Produkten alles an Gemüse, Naturkost, Molkereiprodukten, Tiefkühlware und Wein. Dazu lädt neben der Backtheke mit Bio-Broten aller Art aus der Region ein Stehcafé zum Verweilen bei Snack und Bio-Kaffee ein. Die Käsetheke ist mit über 90 Sorten Bio-Käse – vielen regionalen, aber auch französischen, schweizerischen und holländischen – die wohl am bestens bestückte Bio-Käsetheke in der Region. Auch unsere große Bio-Fleischabteilung bietet Ihnen ein großes Sortiment an Bio-Wurst und fleischwaren an. Unsere Bio-Tiere kommen nur aus der Region und direkt von den Erzeugern. Zusammen mit Herrn Armbröster betreiben wir eine eigene Bio-Metzgerei in Lohfelden.